Veranstaltungen

Wir werden die Ausfallzeit des Fahrlehrerkongresses für kostenlose Infoveranstaltungen für unsere Mitglieder nutzen.

Folgende Themen sind vorgesehen:

Optimierte praktische Fahrerlaubnisprüfung (OPFEP)

  • Neue Regelungen allgemein (Prüfzeitverlängerung, Prüfungsfahrzeuge etc.)
  • Prüfungsrichtlinie für die theoretische sowie praktische Prüfung ab 01.01.2021
  • Fahraufgaben gemäß Fahraufgabenkatalog
  • Bewertungskriterien der praktischen Fahrerlaubnisprüfung
  • Das elektronische Prüfprotokoll
  • Elektronische Lernstandsbewertung (eLBe)

Automatikregelung

  • Regelungen
  • Besonderheiten
  • Inkrafttreten

Berufskraftfahrerqualifikation und Weiterbildung

  • Neuerungen
  • Besonderheiten
  • Inkrafttreten

Termine

10.11.2020Di.08:30 Uhrin 30880 Laatzen, Karlsruher Str. 50 (Verbandsbüro)
10.11.2020Di.13:30 Uhrin 30880 Laatzen, Karlsruher Str. 50 (Verbandsbüro)
11.11.2020Mi08:30 Uhrin 30880 Laatzen, Karlsruher Str. 50 (Verbandsbüro)
11.11.2020Mi.13:30 Uhrin 30880 Laatzen, Karlsruher Str. 50 (Verbandsbüro)
12.11.2020Do.08:30 Uhrin 30880 Laatzen, Karlsruher Str. 50 (Verbandsbüro)
12.11.2020Do.13:30 Uhrin 30880 Laatzen, Karlsruher Str. 50 (Verbandsbüro)
13.11.2020Fr.08:30 Uhrin 26209 Hatten, Borchersweg 150 (Hotel Ripken, Streekermoor)
13.11.2020Fr.13:30 Uhr in 26209 Hatten, Borchersweg 150 (Hotel Ripken, Streekermoor)

Veranstaltungsbedingungen:

  • Die Veranstaltungen sind kostenlos und nur für Mitglieder.
  • Die Veranstaltungen werden in zwei Blöcken zu je 90 Minuten, mit einer Pause von ca. 30 Minuten dazwischen, durchgeführt.
  • Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, da wir nur eine begrenzte Teilnehmerzahl annehmen können.
  • Die Teilnehmer bekommen nach der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung.
  • Die Hygiene- und Abstandsregeln für die Veranstaltung sind für jedermann bindend.
Für eine Planung der Veranstaltungen bitte wir um baldige Anmeldung. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


 

Mitgliederversammlung des Fahrlehrerverbandes Niedersachsen e.V.

15.04.2020
Zum zweiten Mal fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fahrlehrerverbandes Niedersachsen e.V. als gemeinsame Veranstaltung der Nordverbände zusammen mit den Fahrlehrerverbänden Schleswig Holstein, Hamburg und Bremen im Privathotel Lindtner in Hamburg statt.
Den Auftakt bildete am Freitagvormittag die Mitgliederversammlung der Hinterbliebenenhilfe im Sterbefall, gefolgt von den Workshops „Hochrisikophase der Fahranfänger“, „E-Prüfprotokoll und eLBe“, „Fahrlehrermangel“ sowie „Datenschutz in der Fahrschule“ am Freitagnachmittag. Der Tag endete mit dem „Come together“ am Freitagabend.
Am Samstag ging es zunächst nach einem gemeinsamen Frühstück der angereisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den zahlreich vertretenen Ausstellern für alle Verbände in ihren Sitzungsräumen in die internen Teile der Mitgliederversammlungen.
In der Mitgliederversammlung des Fahrlehrerverbandes Niedersachsen e.V. gab es einiges auf der Tagesordnung, so dass der 1. Vorsitzende Dieter Quentin pünktlich um 10.00 Uhr die Versammlung eröffnete. Artur Minke begrüßte als „nahester“ Bezirksvorsitzender die angereisten Mitglieder und gab das Wort wieder zurück an den 1. Vorsitzenden. Dieser stellte den Geschäftsbericht vor. Dabei berichtete er von den Aktivitäten des Vorstandes insbesondere von den Aktionen, die zur Modernisierung und Mitgliedergewinnung beitragen sollen.

Besondere Beachtung erzielte dabei die App des Fahrlehrerverbandes Niedersachsen e.V., die bis zum aktuellen Zeitpunkt bereits über tausend Mitglieder nutzen. Aber auch die Mitgliederentwicklung und die Finanzlage wurde durch Dieter Quentin den Mitgliedern nahegebracht, sowie der Haushaltsplan für das Jahr 2020 vorgestellt und verabschiedet. Der Bericht der Rechnungsprüfer bestätigte die satzungsgemäße und sparsame Verwendung der Mittel und bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung durch die Verantwortlichen. So konnte der Kollege Brauner den Bericht mit einem positiven Resümee abschließen und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Da Anträge nicht vorlagen, leitete der 1. Vorsitzende direkt zum Tagesordnungspunkt „Wahl des Rechnungsprüfers“ über. Der bisherige 1. Kassenprüfer schied turnusmäßig aus dem Amt aus, so dass ein Kassenprüfer und der

Ersatzkassenprüfer nach gewählt werden mussten. Die Wahl der Kassenprüferin fiel auf Sandra Nissen und als Ersatzkassenprüfer wurde Klaus Henninges einstimmig gewählt. Da jeweils nur ein Wahlvorschlag vorlag, konnte per Akklamation gewählt werden.
Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Wahlen schnell und diszipliniert durchgeführt worden. Das ließ hoffen. Als nächstes stand die Wahl des 1. Vorsitzenden auf der
Tagesordnung. Die Wahlleitung übernahm das Mitglied des geschäftsführenden
Vorstands der Bundesvereinigung Kurt Bartels.

Er eröffnete die Vorschlagliste und bald zeigte sich, dass außer der Person von
Dieter Quentin niemand zur Wahl antreten wollte. So konnte auch diese Position per Handzeichen gewählt werden. Der Wahlgang endete mit der einstimmigen
Zustimmung für den neuen und alten ersten Vorsitzenden Dieter Quentin.
Der nächste Wahlgang überraschte den einen oder anderen im Saal. Klaus
Napierski erklärte seinen Rücktritt aus dem Amt des 2. Vorsitzenden gegenüber der Mitgliederversammlung und erläuterte, warum er nicht mehr zur Verfügung stehe.
Daher waren Neuwahlen nötig. Kurt Bartels leitete auch diese Wahlgänge und da
es wieder nur einen Vorschlag je Position gab, konnte auch hier zügig per
Akklamation gewählt werden. Das Ergebnis lautete einstimmige Zustimmung für
Dieter Ebbert als 2. Vorsitzender und einstimmige Zustimmung für Artur Minke als 3. Vorsitzender des Fahrlehrerverband Niedersachsen.

Dieter Quentin dankte dem bisherigen 2. Vorsitzenden für seine Arbeit und sein
Engagement und überreichte ein Geschenk im Namen der Mitgliederversammlung.
Danach berichtete Dirk Schulze Teamleiter Fahrerlaubnis der TÜV Nord Mobilität aus der Region Hannover von der Zusammenarbeit der Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer und der technischen Prüfstelle. Dabei stellte er die Prüfungssituation bezogen auf Anzahl der Prüfungen, Nichtbestehensquoten und Manipulationsversuchen dar. Die gute Zusammenarbeit wurde gelobt ohne nicht aber auch kritische Anmerkungen zum Thema Prüfplatzsituation auszusprechen.

Als nächste Rednerin stand Frau Fehrens vom Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung auf der Tagesordnung. Sie bedankte sich für die Einladung und berichtete in ihrer äußerst angenehmen kurzen Art über die Dinge, die gerade in Bearbeitung sind. Dabei stellte sie auch die Meinung des
Ministeriums zu AM 15 dar und bat die Kolleginnen und Kollegen noch ein wenig um Geduld. Man wolle mit der endgültigen Entscheidung warten, bis der
Abschlussbericht des Modelversuchs in den darin beteiligten Bundesländern vorliege. Danach werde man eine sachdienliche Entscheidung treffen.

Dieter Quentin dankte Frau Fehrens für die gute Zusammenarbeit und für den
regen Austausch, der nicht immer als selbstverständlich anzusehen ist.
Nach einigen Wortmeldungen unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes
konnte der Vorsitzende die Versammlung schließen und die Teilnehmerinnen und
Teilnehmer in die Mittagspause zum Besuch der Ausstellung entlassen.

Der Nachmittag war dann als gemeinsamer Teil gestaltet. Nach Begrüßung und
Eröffnung gab es die Grußworte der Hansestadt Hamburg. Ferner hatten die
Hauptaussteller Audi und Volkswagen das Wort und richteten ein gemeinsames
Grußwort an die Versammlung. Eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der Workshops rundete diesen Teil ab und leitete zu den beiden letzten Rednern über.
Dieter Quentin hielt als Bundesvorsitzender das Referat der Bundesvereinigung der Fahrlehreverbände mit dem Thema „Fahrschule 2020: Start in ein Jahrzehnt voller Herausforderungen“.

Zum Schluss begeisterte Gero Teufert das Plenum mit seinem Vortrag „Clever
kommunizieren und schlagfertig reagieren“.
So war der Weg frei für die Abendveranstaltung, um das Wochenende bei Musik
und Tanz ausklingen zu lassen. (KN)

Menü schließen