Fortbildung für Ausbildungsfahrlehrer anerkannt nach § 53 (3) FahrlG

Nr. 53342003. Dezember 2020Do.Laatzen
Nr. 53352004. Dezember 2020Fr.Laatzen
Nr. 53312118. Februar 2021Do.Laatzen
Nr. 53322105. Mai 2021Mi.Oldenburg


Mit Inkrafttreten des geänderten Fahrlehrergesetzes am 01.01.2018 wurde eine verpflichtende Fortbildung für Ausbildungsfahrlehrer eingeführt.

Demnach müssen Ausbildungsfahrlehrer alle vier Jahre an einer eintägigen Fortbildung teilnehmen. Die Frist beginnt mit Anzeige, dass man als Ausbildungsfahrlehrer tätig wird. Fahrlehrer, die zum 01.01.2018 Ausbildungsfahrlehrer waren, müssen ihre erste Fortbildung bis zum 31.12.2019 absolviert haben.

Inhalt dieser Fortbildung:


Rechtliche Grundlagen

• Änderungen der Zugangsvoraussetzungen zum Beruf des Fahrlehrers

• Änderungen der Ausbildung zum Fahrlehrer

• Änderungen in der Prüfung zum Fahrlehrer

• Rechte und Pflichten des Ausbildungsfahrlehrers und des Fahrlehreranwärters

Gestaltung des Lehrpraktikums des Fahrlehreranwärters in der Ausbildungsfahrschule

• Ausbildungsplan

• Dokumentation der Ausbildung

Die Fahrlehrerprüfung

• Qualitätskriterien für einen guten Unterricht

• Lehrproben planen und dokumentieren

Seminarkosten:
(nach § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei)

1 Tag
2020
1 Tag
2021
für Mitglieder eines Verbandes der BVF 135,00 € 145,00 €
für Nichtmitglieder 180,00 € 195,00 €

Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartnerin: Manuela Bruneske
Tel.: 05 11-87 65 07 15
Mail: m.bruneske@flv-nds.de

Fahrradstreifen verleiten zur Nähe

Neue Forschungsergebnisse suchen nach Infrastrukturlösungen für ein sicheres Miteinander von Radfahrenden und Autofahrenden – mit ernüchternden Ergebnissen. Wie  lässt  sich  das  Nebeneinander  von Autofahrenden und

... weiterlesen

Einkommensteuer

Ein-Prozent-Regelung: Verfügbarkeit   eines vergleichbaren Pkw kann Privatnutzung widerlegen Selbständige und Arbeitnehmer müssen für die Privatnutzung eines Firmenwagens einen privaten Nutzungswert von monatlich einem Prozent des

... weiterlesen
Menü schließen