Güterkraftverkehrsrecht

anerkannt nach § 53 (1) FahrlG und § 8 BKrFQV

Nr. 53802014.10.2020Mi.Laatzen
Nr. 53772025.11.2020 / belegtMi. Oldenburg
Nr. 53662104.03.2021Do.Laatzen
Nr. 53702104.11.2021Do.Laatzen

Hier wird aus der BKrFQV Anlage 1, Liste der Kenntnisbereiche das Ziel 3.4 abgedeckt.
In diesem Seminar werden Sie umfassend in die rechtlichen Grundlagen des Berufsalltags im nationalen und internationalen Nah- und Fernverkehr unterwiesen.

Die Transportwirtschaft mit dem Fahrer als Umsetzer vor Ort hat unzählige Vorschriften zu beachten. Nur gut geschultes Personal ist in der Lage, die Anforderungen des innerdeutschen und grenzüberschreitenden Verkehrs zu erfüllen. Hohe Strafzahlungen, die das wirtschaftliche Überleben des Unternehmens gefährden können, sind nicht selten die Konsequenz. Hier steht gerade der Ausbilder in einer hohen Verantwortung.

• Kenntnis der Vorschriften für den Güterkraftverkehr
• Beförderungsgenehmigungen
• Beförderungsdokumente
• Genehmigungen im internationalen Verkehr
• Verpflichtungen im Rahmen des CMR (Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr)
• Verkehrskommissionäre, besondere Begleitdokumente für die Güter

Seminarkosten
(nach § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei)
2020
1 Tag
2021
1 Tag
Mitglieder eines Verbandes der BVF 160,00 € 170,00 €
Nichtmitglieder 210,00 € 225,00 €
Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartnerin:  Svenja Bornemann
Tel.: 05 11-87 65 07 13
Mail: s.bornemann@flv-nds.de

Fahrradstreifen verleiten zur Nähe

Neue Forschungsergebnisse suchen nach Infrastrukturlösungen für ein sicheres Miteinander von Radfahrenden und Autofahrenden – mit ernüchternden Ergebnissen. Wie  lässt  sich  das  Nebeneinander  von Autofahrenden und

... weiterlesen

Einkommensteuer

Ein-Prozent-Regelung: Verfügbarkeit   eines vergleichbaren Pkw kann Privatnutzung widerlegen Selbständige und Arbeitnehmer müssen für die Privatnutzung eines Firmenwagens einen privaten Nutzungswert von monatlich einem Prozent des

... weiterlesen
Menü schließen