Ausbilderqualifikation für Bediener*innen von fahrbaren Hubarbeitsbühnen

Nr. 50022214. bis 16. Juni 2022Di. – Do.Laatzen

Die Ausbildung wird nach berufsgenossenschaftlichen Vorschriften durchgeführt.

Das Bedienen von fahrbaren Hubarbeitsbühnen birgt ein hohes Unfallrisiko. Deshalb müssen die Bediener für diese Aufgabe speziell geschult und in Theorie und Praxis geprüft  sein.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung als Spitzenverband aller Berufsgenossenschaften hat in ihrem Grundsatz 966 alle Kriterien für die Ausbildung, Prüfung und Beauftragung der Bediener*innen von Hubarbeitsbühnen formuliert. Des Weiteren sind hier die Anforderungen an den Ausbilder*innen klar definiert.

In diesem speziellen Ausbilderseminar für die Schulung von Bedienpersonal von Hubarbeitsbühnen, werden die notwendigen Kenntnisse für den Ausbilder vermittelt. Nach einem zweitägigen Theorieteil folgt eine zweitägige Praxisschulung mit anschließender Theorie- und Praxisprüfung.  

Theorie:

  • Ausbildungsmaterialien und Unterlagen, Seminargestaltung
  • Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
  • Aufbau, Funktion und Einsatzmöglichkeiten verschiedener Bauarten
  • Betrieb allgemein, Übernahme und Transport der Maschine
  • Aufstellung, Inbetriebnahme am Arbeitsort sowie Arbeiten mit der Maschine
  • Prüfung, Unfallgeschehen und Sondereinsätze

Praxis:

  • Einweisung in die Hubarbeitsbühne
  • Tägliche Sicherheitsprüfung
  • Standsicherheit und standsicherer Aufbau bei Geräten mit Abstützung
  • Standsicheres Verfahren (ohne Abstützung)
  • Einüben der Steuerungsfunktion und der Funktion des Notablasses

Seminarkosten 3 Tage
für Mitglieder eines Verbandes der BVF 775,00 € zzgl. MwSt.
für Nichtmitglieder 925,00 € zzgl. MwSt.


– Diese Seminare führen wir nur für Fahrlehrer/innen durch –


Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartnerin:  Svenja Bornemann
Tel.: 05 11-87 65 07 13
Mail: s.bornemann@flv-nds.de
Menü schließen