Allgemeine Fortbildungen nach § 53 (1) FahrlG

Nr. 53082028. bis 30. September 2020
Mo. – Mi.
Lingen
Nr. 53092008. bis 10. Oktober 2020
Do. – Sa / belegt
Aurich
Nr. 53792012. bis 14. Oktober 2020
Mo. – Mi.
Aurich
Nr. 53102026. bis 28. Oktober 2020
Mo. – Mi.
Achim
Nr. 53112027. bis 29. Oktober 2020
Di. – Do.
Lüneburg
Nr. 53122016. bis 18. November 2020
Mo. – Mi.
Achim
Nr. 53132019. bis 21. November 2020
Do. – Sa.
Oldenburg
Nr. 53142023. bis 25. November 2020
Mo. – Mi.
Laatzen
Nr. 53152030. November bis 02. Dezember 2020
Mo. – Mi.
Laatzen
Nr. 53162003. bis 05. Dezember 2020
Do. – Sa.
Göttingen
Nr. 53172007. bis 09. Dezember 2020
Mo. – Mi.
Oldenburg
Nr. 53182010. bis 12. Dezember 2020
Do. – Sa.
Laatzen
Nr. 53192003. November 2020
Di.
Meppen
Nr. 53012125. bis 27. Januar 2021
Mo. – Mi.
Laatzen
Nr. 53022111. bis 13. Februar 2021
Do. – Sa.
Oldenburg
Nr. 53032115. bis 17. März 2021
Mo. – Mi.
Laatzen
Nr. 53042112. bis 14. April 2021
Mo. – Mi.
Achim
Nr. 53052122. bis 24. April 2021
Do. – Sa.
Oldenburg
Nr. 53062104. bis 06. Oktober 2021
Mo. – Mi.
Laatzen
Nr. 53072114. bis 16. Oktober 2021
Do. – Sa.
Göttingen
Nr. 53082115. bis 17. November 2021
Mo. – Mi.
Achim
Nr. 53092118. bis 20. November 2021
Do. – Sa.
Oldenburg
Nr. 53102102. bis 04. Dezember 2021
Do. – Sa.
Laatzen
Nr. 53112109. bis 11. Dezember 2021
Do. – Sa.
Oldenburg
Nr. 53122102. November 2021
Di.
Meppen

Vorgesehene Themen 2020 
(Änderungen vorbehalten)

Vorgesehene Themen 2021
(Änderungen vorbehalten)
1. Tag

Berufsständische Informationen
– Wirtschaftliche Situation und Entwicklung von Fahrschulen
– Berufskraftfahrerqualifikation und Weiterbildung
– Änderung des Fahreignungsregisters
Versicherungsrecht 
– Informationen
– Fallbeispiele aus der Praxis
Das neue Fahrlehrerrecht  
Die Reform des Fahrlehrerrechts hat ein in weiten Teilen neu formuliertes Fahrlehrergesetz hervorgebracht. Die veränderten Vorschriften werden die Ausbildung des Fahrlehrernachwuchses genauso wie die tägliche Arbeit des Fahrlehrers und die wirtschaftliche Orientierung der Fahrschulunternehmen nachhaltig beeinflussen und bestimmen. Ebenso wurden angrenzende Vorschriften, wie z. B. die Durchführungsverordnung zum Fahrlehrergesetz sowie die Fahrlehrerprüfungsordnung und die Fahrschülerausbildungsordnung verändert bzw. angepasst.
1. Tag

1. Versicherungsrecht – Informationen und Fallbeispiele aus der Praxis

2. Berufsständische Informationen
– Entwicklung dees Fahrschulmarktes – Schülerzahlen in der Zukunft, Preisentwicklung, Umsatzentwicklung, Betriebsgrößen, Gehalts- und Kostenentwicklung
– Fahrlehrerrecht – der Weg zum Fahrlehrer (Voraussetzung, Ausbildung, ausländische Fahrerlaubnis, …), Fahrschulüberwachung (Inhalt und Umfang, Qualifikation der Überwacher, Kompetenzen der zur Überwachung beauftragten Personen, Folgen von Verstößen gegen das FahrlG, …)
– Neuerungen im Berufskraftfahrer-Qualifikationsrecht
2. Tag

Alles was Recht ist…Zwei Rechtsgebiete sind an diesem Tag der Schwerpunkt. Eine der wichtigsten Vorschriften des Fahrlehrers, die StVO und dazugehörige Urteile werden bearbeitet. Und nicht immer ist Recht haben und Recht bekommen das Gleiche.Den zweiten Schwerpunkt bildet die Fahrerlaubnisverordnung. Begriffe wie Fahreignung, Einschränkung der Fahreignung und Wiederherstellung der Fahreignung werden aus juristischer Sicht betrachtet und erläutert. Ebenso wollen wir klären, wie in einem Ordnungswidrigkeiten- oder gar Strafverfahren vorzugehen und was zu beachten ist, um unsere Kunden noch besser informieren zu können. Hierfür gibt unser Rechtsanwalt einen Einblick in die Rechtssystematik in Deutschland.
2. Tag

Die neue StVO und aktuelle Informationen zum Fahrerlaubnisrecht
3. Tag

Fahrerassistenzsysteme und teilautonomes und autonomes Fahren
3. Tag

1. Die neue Prüfungsrichtlinie
– Änderungen der Prüfungsrichtlinie
– Fahraufgabenkatalog
– Elektronische Lernstandsbeurteilung (eLBe)
– Das elektronische Prüfprotokoll

2. Fahrerassistenzsysteme – teilautonomes und autonomes Fahren unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf Ausbildung und Prüfung
Seminarkosten
(nach § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei):

3 Tage

2 Tage

1 Tag
Mitglieder eines Verbandes der BVF 2020330,00 €250,00 €135,00 €
Nichtmitglieder 2020410,00 €310,00 €180,00 €
Mitglieder eines Verbandes der BVF 2021340,00 €260,00 €145,00 €
Nichtmitglieder 2021425,00 €325,00 €195,00 €


Es besteht die Möglichkeit, an einem Tag oder an zwei Tagen der dreitägigen Fortbildung teilzunehmen.


Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartnerin: Manuela Bruneske
Tel.: 05 11-87 65 07 15
Mail: m.bruneske@flv-nds.de

Fahrradstreifen verleiten zur Nähe

Neue Forschungsergebnisse suchen nach Infrastrukturlösungen für ein sicheres Miteinander von Radfahrenden und Autofahrenden – mit ernüchternden Ergebnissen. Wie  lässt  sich  das  Nebeneinander  von Autofahrenden und

... weiterlesen

Einkommensteuer

Ein-Prozent-Regelung: Verfügbarkeit   eines vergleichbaren Pkw kann Privatnutzung widerlegen Selbständige und Arbeitnehmer müssen für die Privatnutzung eines Firmenwagens einen privaten Nutzungswert von monatlich einem Prozent des

... weiterlesen
Menü schließen